Kategorien
Tipps

Thuja Brabant als effektiver Sichtschutz

Der Thuja Brabant, auch als Lebensbaum Brabant bekannt, stellt eine spezielle Konifere dar. Wegen seiner widerstandsfähigen Art, seiner anspruchslosen Haltung und seines hohen Alters, ist er eine der klassischen Heckengewächse in den deutschen Gärten. Zudem hat die Pflanze ein besonderes Äußeres. Aufgrund ihrer dunkelgrünen, weichen und gummiartigen Nadeln verbreitet sie eine ruhige Atmosphäre eines Nadelbaums und hat weiterhin die lebendigen Farben des Laubbaums. Weil der Lebensbaum hochwachsend und immergrün ist, eignet dieser sich besonders für hohe Hocken und bieten einen ganzjährigen Blickschutz. Des Weiteren sorgt die Pflanze für Windstille und Schatten.

heckenpflanzen-heijnen

Besonderheiten des Lebensbaums Brabant

Darüber hinaus zeichnet sich der Thuja Brabant durch seinen ziemlich schnellen Wuchs aus: Pro Jahr wächst er 20 bis 40 Zentimeter. Der Lebensbaum wächst durchgängig von einigen Punkten am Stamm aus. Daraus folgt, dass er rasch über ein blickdichtes Blätterwerk verfügt. Damit die Pflanze entsprechend in Form gehalten werden kann, ist es wichtig, sie mehrfach im Jahr zu stutzen. Das reicht schon zweimal aus, nämlich in den Monaten Juni und September. Jedoch sollte man ganz vorsichtig sein und auf keinen Fall zu viel wegschneiden. Denn sonst treibt die Konifere keineswegs mehr aus. Der Thuja Brabant ist hervorragend sowohl für mittelhohe als auch hohe Hecken geeignet. Wer dieses Gewächs ohne Pflege wachsen lässt, der kann rasch eine Hecke von maximal sechs Metern haben. Überdies ist der Lebensbaum Brabant winterhart. Er gilt als anspruchslos, was den Standort angeht: Ob Schatten, Sonne, normale oder feuchte Böden, die Pflanze ist mit allem zufrieden. Man sollte sie nur nicht auf besonders trockenen Böden anpflanzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.